Aktuelle Informationen und Termine:

"Willkommen in Münster-Sarmsheim“ trifft sich in loser Runde an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 20.00 Uhr im Gemeindehaus am Dr.-Friedrich-Werner-Platz 1. Sollte Bedarf bestehen, gibt es darüber hinaus zusätzliche Termine.

Eingeladen ist jeder, der Fragen zu Flüchtlingen in Münster-Sarmsheim hat, Anregungen oder Bedenken vortragen möchte oder einfach nur mal schauen will, was wir so machen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Aktueller Bedarf an Kleidung, Spielzeug, Möbeln

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Willkommene Spende Münster-Sarmsheimer Ehrenbürger stiftet Flüchtlings-Initiative 3.000 Euro


Mit einer großzügigen Spende hat Dr. Friedrich Werner die Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Münster-Sarmsheim“ (WiMS) unterstützt.

Der Ehrenbürger des Dorfes überreichte am Sonntag einen Scheck über 3.000 Euro an Mitglieder der Initiative. Für die ausschließlich ehrenamtlich aktiven Helfer ist dieses Geld nicht nur eine sehr willkommene Hilfe, sondern auch ein wichtiges Signal: „Friedrich Werner bringt sich immer wieder ein, wenn es darum geht, Münster-Sarmsheim lebens- und liebenswert zu machen“, betont Nicola Frowein, die den Scheck im Rathaus-Café für die Initiative entgegen nahm.

Dazu gehöre es eben auch, sich Fremden zu öffnen und sie im Dorf willkommen zu heißen. „Die Spende zeigt uns: Das sieht auch unser Ehrenbürger so.“ Dass ihm Münster-Sarmsheim am Herzen liegt, hat Werner schon häufig bewiesen: Er hat seiner Heimatgemeinde bislang insgesamt mehr als 4,5 Millionen Euro gestiftet.

Ideen, wofür der unerwartete Geldsegen genutzt werden könnte, gibt es bei WiMS längst. „Viele Aktionen sind in der Vergangenheit nur möglich geworden, weil irgendjemand in seinen privaten Geldbeutel gegriffen und sie finanziert hat“, erzählt Nicola Frowein. Die Anschaffung von Materialien für den Sprachkurs der Initiative gehört dazu, die Anmietung eines Umzugswagens für eine Flüchtlingsfamilie oder die Kosten für Info-Flyer und die WiMS-Website (http://www.willkommen-in-muenster-sarmsheim.de/).
Außerdem ist ein Ausflug mit den Flüchtlingskindern, zum Beispiel in den Opelzoo, geplant. „Es ist natürlich eine riesige Erleichterung, wenn wir künftig bei solchen Ausgaben auf eine gewisse Summe zurückgreifen können“, sagt Frowein. Das geht übrigens nur, weil sich auch die Verbandsgemeinde bereit erklärt hat, die Initiative zu unterstützen und das Geld treuhänderisch verwalten wird.

Die wichtigste Unterstützung kommt aber nach wie vor aus dem Dorf selber: „Was wir bisher an Hilfsbereitschaft erfahren haben, ist unglaublich“, betont Nicola Frowein. „So viele Menschen in Münster-Sarmsheim sprechen uns an, haben Möbel und Kleidung gespendet oder einfach nur mit angepackt, das ist schon toll.“
Und auf diese Unterstützung kann natürlich auch künftig nicht verzichtet werden: So sucht die Initiative zum Beispiel dringend kleinere Arbeitsangebote für die Flüchtlinge, denen so genannte Ein-Euro-Jobs gestattet sind.
Wer Ideen für solche Jobs hat, seine Hilfe anbieten will oder auch einfach nur über Sorgen in Bezug auf die Flüchtlinge in Münster-Sarmsheim sprechen will, ist bei den Sitzungen der Initiative immer willkommen. WiMS trifft sich jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat um 20 Uhr im Gemeinde- und Kulturzentrum.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Kultur- & Gemeindezentrum Münster-Sarmsheim

Informationsveranstaltung Integration und Asyl im Kreis Mainz-Bingen am 05.08.15

Der Vertreter der Initiative Willkommen in Mü-Sa erläutert die Arbeit der Initiative

Die Vertreter der Initiative erläutern Frau Aydan Özoguz, Integrationsbeauftragte, die Arbeit vor Ort

Die Initiative Willkommen-in-Münster-Sarmsheim. v. li. n. re. Elke Schwarz, Judith Bouhyar, Frau Aydan Özoguz, Georg Leufen-Verkoyen, Irmtraut Ethechame

Vertreter der Initiative W-I-M-S, Georg Leufen-Verkoyen- im Gespräch mit den Pressevertretern